Trauer-Knigge

 

Übliche Verhaltensregeln

Die Wenigsten haben große Erfahrungen mit Bestattungen und deshalb haben viele auch Angst, sich bei einer Bestattung falsch zu verhalten. Die nachfolgenden Hinweise sollen hier eine gewisse Sicherheit vermitteln.

a.) Kleidung: Angemessen ist formelle, festliche und dunkle Kleidung. Schwarz und Grau sind immer richtig, auf Blau sollte jedoch verzichtet werden. Werden Sie darum gebeten, nicht in Schwarz zu kommen, ist gedecktes Braun eine gute Alternative.


b.) Ankunftszeit: Angehörige versammeln sich etwa 20 - 30 Minuten vor der Trauerfeier. Erfolgt eine offene Aufbahrung des Verstorbenen nehmen üblicherweise die engsten Angehörigen zu einer vereinbarten Zeit in einem Abschiedszimmer Abschied. In der Trauerhalle selbst ist in Deutschland nur ein geschlossener Sarg zulässig. Der Eintritt in die Trauerhalle erfolgt erst nach Aufforderung. Sofern Sie nicht zu den nächsten Anverwandten gehören, lassen Sie diesen den Vortritt und setzen sich nicht in eine der beiden ersten Reihen.


c.) Blumen: Im Aufbahrungsraum befindliche Blumen bringen Gärtner direkt ans Grab. Wenn es – wie bei Feuerbestattungen – noch kein Grab gibt, wird in der Regel eine Möglichkeit zur Blumenablage geschaffen. Angehörigen dürfen die Blumen später mit nach Hause nehmen. Bei Erdbestattungen können Sie Blumen auch mit ins Grab geben.


d.) Beileid: Das Bekunden von Beileid spendet Trost. Abhängig davon, wie nahe man dem Verstorbenen stand, finden Beileidsbekundungen am Grab statt, oder schriftlich im Vorwege mittels Beileids-/Trauerkarten. Falls ein persönliches Kondolieren nicht erwünscht ist, können Sie dies durch Ihr Verhalten den Trauergästen gegenüber, durch entsprechende Gesten signalisieren (z.B. Entfernen von der Grabstätte).

 

d.) Beileid: Das Bekunden von Beileid spendet Trost. Abhängig davon, wie nahe man dem Verstorbenen stand, finden Beileidsbekundungen am Grab statt, oder schriftlich im Vorwege mittels Beileids-/Trauerkarten. Falls ein persönliches Kondolieren nicht erwünscht ist, können Sie dies durch Ihr Verhalten den Trauergästen gegenüber, durch entsprechende Gesten signalisieren (z.B. Entfernen von der Grabstätte).


e.) Kondolenzkarten/Trauerkarten: Bieten die Möglichkeit, durch Unterschriften, Trauersprüche, persönliche Worte, Zeichnungen oder Gedichte den Hinterbliebenen ihre Anteilnahme zu versichern. Kondolenz- und Trauerkarten sind für diese Erinnerungsstücke an die Beisetzung und tragen zur Trauerbewältigung bei.


f.) Erdbestattungen: Der Sarg wird nach der Trauerfeier zum Grab gebracht und im Beisein der Trauergäste beigesetzt. Gehen Sie den Weg zum Grab in aller Stille. Am Grab können Sie Weihwasser, Erde oder Blumen ins Grab geben. Eventuell kondolieren Sie im Anschluss den engsten Angehörigen.

 

g.) Feuerbestattungen: Enden auf unterschiedliche Weisen.

    Trauerfeier mit Sarg

Der Sarg bleibt am Ende der Trauerfeier stehen. Sie können dann an den Sarg herantreten und sich gedanklich vom Verstorbenen verabschieden. Die Urnenbeisetzung findet nach der Einäscherung zu einem späteren Zeitpunkt meist im kleinen Familienkreis statt. Eine Teilnahme erfolgt auf persönliche Einladung

    Urnentrauerfeier

Die Urne wird nach der Trauerfeier zum Grab gebracht und im Beisein der Trauergäste beigesetzt. Gehen Sie den Weg zum Grab in aller Stille. Am Grab können Sie Weihwasser, Blumen oder Erde auf das Grab geben. Eventuell kondolieren Sie im Anschluss den engsten Angehörigen.


h.) Urnenbeisetzungen aus dem Angehörigenzimmer sind eine kostengünstige Alternative, im engsten Familienkreis Abschied zu nehmen und die Urne anschließend im Grab beizusetzen.


i.) Und dann? Trauernde fühlen sich mit ihren Gefühlen oft allein. Wer trauert, braucht Zeit, um seine Gefühle zu verarbeiten. Nehmen Sie Anteil, hören Sie zu und zeigen Sie sich interessiert, soweit dies gewünscht ist. Oft genügt schon eine kleine Geste, um Mitgefühl zu signalisieren. Ist der Trauernde ein näherer Bekannter oder Freund, sind Einladungen ein probates Mittel, Unterstützung auszudrücken.

Tag und Nacht erreichbar. Telefon: 0 77 32/33 44